Das Reisen gehört zu den schönsten Dingen im Leben!

Wie sieht es heute an dem Ort meiner Kindheit aus? Steht das Haus noch, in dem ich meine ersten Ferien verlebt habe oder meine Ausbildung absolvierte? Solche Fragen stellen sich bei den meisten Menschen mit dem Älterwerden ein. „Viele Senioren haben den Wunsch, einen bestimmten Ort noch einmal aufzusuchen.

Doch ohne Begleitung trauen sie sich eine Reise oft nicht mehr zu“, da helfen wir - Sabine Meyer - Seniorenreisebegleitung.

Frau Meyer hat viele Jahre in verschiedenen Einrichtungen in Deutschland, aber auch in Frankreich mit Patienten gearbeitet, deren Bewegungsradius eingeschränkt war. Zuletzt war sie bis 2008 zehn Jahre lang Leiterin einer Seniorenresidenz in Schleswig-Holstein, die sie selbst gegründet und aufgebaut hatte. „Unsere Bewohner haben sich bei uns sehr wohl gefühlt. Trotzdem habe ich immer wieder beobachtet, wie sich eine Reise und sogar schon ein kleiner Ausflug positiv auf Geist und Körper auswirkt. Ab und zu ist es einfach wichtig, das eigene Zuhause zu verlassen. Denn sonst wird jeder Mensch ängstlich und verliert das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten“, weiß Sabine Meyer.

Aus dieser prägenden Erfahrung heraus hat sie sich entschieden, noch individueller auf Menschen einzugehen und ihnen so die Möglichkeit zu geben, weiter unabhängig durchs Leben zu gehen. Als professionelle Reisebegleiterin unterstützt sie Senioren oder Menschen mit Beeinträchtigungen dabei, sich einen womöglich schon lange gehegten Wunsch zu erfüllen. Wobei es keineswegs nur um Reisen in die Vergangenheit geht. Auch der Badeurlaub am Meer oder die Teilnahme an einer Familienzusammenkunft wird für diejenigen, die sich an Sabine Meyer wenden, durch die individuelle und kompetente Begleitung der erfahrenen Fachkraft überhaupt erst möglich. Auch Kuren trauen sich viele ältere Menschen allein einfach nicht zu. Die Begleiterin gibt ihnen die Sicherheit, die sie brauchen, indem sie sie organisatorisch unterstützt und ihnen zur Seite steht.

Manchmal werden wir auch von Paaren engagiert, wenn diese auf ein gemeinsames Reiseerlebnis trotz erschwerter Bedingungen nicht verzichten wollen. Etwa dann, wenn einer der Partner an einer Demenzerkrankung leidet. „Auch Demenzkranke können Freude empfinden“, sagt Sabine Meyer. Das kann auch die Freude des gesunden Partners sein, der durch die Begleitperson entlastet wird und neue Kraft schöpfen kann.

Bevor ein Vertrag über eine Reisebegleitung geschlossen wird, bieten unseren Kunden ein unverbindliches Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen an. „Vertrauen ist wichtig“, weiß die Reisebegleiterin und fügt hinzu: „Auch die Chemie muss stimmen.“ Der Mutter von drei erwachsenen Kindern fällt es leicht, sich auf Menschen einzustellen – auch dann, wenn diese gerade eine schwierige, durch Krankheit geprägte Lebensphase durchmachen. Bei dem Kennenlerntreffen kann dann auch der genaue Leistungsumfang besprochen werden. Zu den pflegerischen Leistungen, die Sabine Meyer anbietet und die unter bestimmten Bedingungen auch über die Pflegeversicherung finanziert werden können, gehören eine leichte Grundpflege, Zucker- oder Blutdruckmessen sowie andere überwachende medizinische Maßnahmen. Auch die Reiseplanung und -vorbereitung wird auf Wunsch von ihr übernommen. Das Ziel oder die Dauer der Reise kann wie alles andere individuell vereinbart werden.

Unseren Firmensitz haben wir in Hamburg. Ihre Dienstleistung bietet wir jedoch im gesamten deutschsprachigen Raum an. Bei Kunden, die in Hamburg selbst oder in der Nähe wohnen, sind wir übrigens nicht nur als Begleiter bei Reisen gefragt. Einige „Stammkunden“ gönnen sich gemeinsam mit uns gern von Zeit zu Zeit einen Besuch im Theater oder im Konzert. „Das ist auch spontan möglich“, sagt Sabine Meyer. Doch ob es sich nun um eine mehrwöchige Auslandsreise oder die Begleitung für einen Abend handelt: „Es ist immer ein tolles Erlebnis zu spüren, wie lebendig die Menschen durch solche Erlebnisse werden. Daran können sie sich noch lange erinnern und davon zehren.“