Neue Parkausweise ab 1.1.2013 für Behinderte

 

Ab 1. Januar 2001 werden nach Mitteilung des Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes Parkausweise für Behinderte nur noch nach dem Modell der Europäischen Gemeinschaft ausgestellt. Der neue Ausweis ist in einer Plastikfolie geschweißt und muss Foto und Unterschrift des Inhabers aufweisen.

 Nicht geändert hat sich der Kreis der Berechtigten. Anspruch auf Ausstellung eines Parkausweises haben nach wie vor nur Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung und Blinde ( Merkzeichen “aG” oder “BI” im Ausweis des Versorgungsamtes ). Die alten Ausweise bleiben weiterhin bis zum im Dokument angegebenen Datum gültig. “Ein Umtausch ist deshalb nicht erforderlich. Mit Ablauf der Gültigkeit wird automatisch ein neuer Parkausweis ausgestellt. Dann ist allerdings unbedingt ein Lichtbild in den Maßen 45 an 35 mm vorzulegen”, so stellvertretender Amtsleiter Reinhold Gerhards. Die Ausstellung der neuen Parkausweise ist nach wie vor gebührenfrei.